Ende der längsten Mitgliederversammlung in der Vereinsgeschichte (14.04. – 30.06.2021)

Am 14. April hat der Vorstand beschlossen, keine Mitgliederversammlung durchzuführen. Die Begründung lag in den Gefährdungen durch das Corona-Virus und die stark gefühlte Unmöglichkeit, Versammlungsauflagen zum Schutz vor dem Virus zu erfüllen.

Daher hat der Verein von den Regelungen des Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht Gebrauch gemacht und die erforderlichen Beschlüsse im Rahmen von schriftlichen Stimmabgabe ohne Teilnahme an einer Versammlung gefasst.

Auf diese Weise wurden eine Änderung in der Beitragsordnung und mehrere Änderungen in der Satzung bereits beschlossen, der Vorstand und ein Kassenprüfer gewählt.  

Als letzter Akt dieser längsten Mitgliederversammlung in der Vereinsgeschichte fand die Abstimmung über die Entlastung des Vorstands für die beiden Geschäftsjahre 2019 und 2020 statt. Die Stimmen konnten bis zum 28.06.2021 abgegeben werden. Die Auszählung der Stimmen wurde am 30.06. vorgenommen. 

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Der Vorstand bedankt sich sehr für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und läutet nun, nach der Phase des Laufenlernens mit einer BürgerBus-Linie die Konsolidierungsphase des Vereins ein. Wir wollen als Mitglied der BürgerBus-Familie erwachsen werden und einen – auch finanziell – gesicherten Linienbetrieb und Vereinsbetrieb organisieren.

Unser Ziel ist, dass es in der Samtgemeinde eine Selbstverständlichkeit ist, den BürgerBus zu nutzen und die Nahverkehrsversorgung in Eigenregie auf den Samtgemeinde-typischen Bedarf abzustimmen. Wir appellieren an alle Bürger, das Vorhaben BürgerBus mit dem überschaubaren Jahresmitgliedsbeitrag von 20,- € als Vereins-Mitglied zu unterstützen. Werden Sie Mitglied in der BürgerBus-Gemeinschaft.

Alles Gute, bleiben Sie dem BürgerBus gewogen.

Für den Vorstand – Hans Seyfried (stv. Vorsitzender)