Der BürgerBus-Verein strebt eine hohe Anzahl von Mitgliedern an. Der soziale Grundgedanke ist, dass durch eine hohe Zahl von Mitgliedern bei einem vergleichsweise geringen Mitgliedsbeitrag (derzeit € 20,- pro Jahr) die Betriebskosten für das Fahrzeug durch Mitgliedsbeiträge aufgebracht werden können. Dann müsste bei Nutzung der BürgerBus-Linie kein Fahrgeld erhoben werden.

_____________________________________________________________________

In der Samtgemeinde Apensen gibt es schätzungsweise 4.000 Haushalte.

Wäre jeder zweite Haushalt Mitglied im BürgerBus-Verein, hätte der Verein bei dem Mindestmitgliedsbeitrag von € 20,- im Jahr jährliche Einnahmen von 40.000,- €.

Damit könnte der Betrieb des BürgerBusses ohne Erhebung eines Beförderungsentgelts finanziert werden.


Zugegeben: das klingt utopisch, ist aber sozial gedacht. Und wäre schon schön!

Viele überschaubare Beiträge machten es möglich.

Wer (passives oder Förder-) Mitglied werden möchte, kann sich unter „Apensen@Buergerbus-Apensen.de“ an den Verein wenden.

 

Hier finden Sie den Mitgliedsantrag: Aufnahmeantrag-Stand-Jan-2020

Bei Erhebung personenbezogener Daten besteht eine Informationspflicht gegenüber den Personen, bei denen Daten – z.B. im Aufnahmeantrag – erhoben werden. Die Informationspflicht ist im Artikel 13 der Datenschutz-Grundverordnung auferlegt. Die zu gebenden Informationen finden Sie hier: Info-gem-Art-13-DSGVO